Klasse 1b

Lehrpersonen

Klassenlehrpersonen:

ISF:

DaZ:

Grundkurs:

Religion:

 

Jaïra Buser & Debora Ribeiro

Sigrid Bieli

Tamara Kistler

Dominique Meschberger

Tabea Straumann


Stundenplan

1b.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.0 KB

Wo wir sind

Schulhaus Rübmatt, Gassenbachweg 13, 4434 Hölstein, zweiter Stock linkes Treppenhaus

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

So sind wir zu erreichen

Alle Lehrpersonen (Ausnahme Religionslehrpersonen) sind neu zu erreichen unter: vorname.nachname@schulehoelstein.ch

Aktuelles

Wir lernen Mundharmonika spielen

 

Seit einigen Monaten wird es in unserem Klassenzimmer manchmal ein bisschen laut. Denn wir üben täglich mit Frau Bieli Mundharmonika spielen. Wir können zum Beispiel schon «Hänschen klein, Alle meine Entchen oder Taler, Taler du musst wandern» spielen.

 

Besonders toll war der Besuch von Herrn Eugen Buser, der ganz viel über Mundharmonikas weiss. Er spielt schon seit vielen Jahren und ist Mundharmonikalehrer. Herr Buser hat uns verschieden grosse Modelle vorgestellt. Sogar die kleinste Mundharmonika der Welt hatte er dabei. Das war echt beeindruckend. Zum Schluss hat er uns noch «Happy Birthday» vorgespielt. Dafür werden wir weiterhin fleissig üben!

 

Willkommen in der Klasse 1b

Hallo zusammen

Wir, die Klasse 1b sind nun bald seit sechs Wochen in der Schule. Wir sind neun Mädchen und acht Jungs. In den vergangenen Wochen haben wir viele neue Dinge ausprobiert und gelernt und hätten nie gedacht, dass wir nach dieser kurzen Zeit beispielsweise schon so gut lesen können. Mia und Leo besuchen uns fast täglich und bringen neue Buchstaben mit.

Ein wichtiger Auftrag war natürlich auch das Dekorieren unseres neuen Klassenzimmers. Das sah am ersten Schultag recht langweilig und auch etwas trostlos aus. Wir waren sehr fleissig und haben mit viel Material und Farbe geniale Dinge erstellt.

Der kleiner Fisch Fridolin bat uns um Hilfe, da seine Schuppen farblos und grau waren. Dadurch fühlte er sich unsichtbar, einsam und verlassen. Wir erhielten eine Fischschuppe und durften diese in den schönsten Farben und Mustern verzieren. Gemeinsam schafften wir es Fridolin zum farbigsten und fröhlichsten Fisch im ganzen Meer zu machen.