Kindergarten Neumatt 2

Lehrpersonen

Klassenlehrperson:

DaZ:

Lehrperson VHP:

 

Sirkka Henrich

Isabelle Rudin

Sarah Schafroth

 

 


Stundenplan

KG Neumatt 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.4 KB

Wo wir sind

Kindergarten Neumatt, Langenbaumweg 2, 4434 Hölstein

So sind wir zu erreichen

Alle Lehrpersonen (Ausnahme Religionslehrpersonen) sind neu zu erreichen unter: vorname.nachname@schulehoelstein.ch

Aktuelles

Schuljahr 22/23

WWF Woche

Vom 12. bis 16. September durften die beiden Partnerklassen Kindsgi Neumatt und Klasse 2a eine erlebnisreiche Waldwoche miteinander verbringen. Die zwei spannendsten Tage waren der Donnerstag und Freitag.

Am Donnerstag zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite. Trotzdem marschierten wir am Morgen los in Richtung Waldspielgruppen-Platz. In gemischten Gruppen bauten die Kinder viele schöne Zwergenhäuser. Unter einem umgestürzten Baum fanden wir sogar Naturlehm, mit dem noch Bewohner für die Häuser und Futterschalen geformt wurden. Zufrieden und nicht mehr ganz so sauber wie am Anfang, liefen wir am Ende des Morgens zurück.

Den Freitag durften wir im neuen Kindergarten Neumatt verbringen. Am Anfang musste der neue Kindsgi natürlich einmal gründlich inspiziert werden, es gab so viel Spannendes zu entdecken. Später trafen wir uns gemeinsam unter dem Vordach des Kindergartens. Auf Bänkli waren verschiedene Dinge, ja sogar Esswaren ausgebreitet. Ob wir wohl gemeinsam Kochen? Nach kurzer Zeit war auch bereits klar, was wir mit all den Lebensmitteln tun: genau, wir stellen Farben daraus her! Frau Müller, Frau Henrich und Frau Gloor zeigten vor, wie es geht. Aus Himbeeren, Brombeeren und Rotkraut entstanden schnell Farben, die mit verschiedenen anderen Lebensmitteln (Quark, Ei, Essig und Kleister) zu verschiedenen Farbtönen gemischt wurden. So begann das fröhlich bunte Malen mit den verschiedenen Naturfarben und wir sind uns alle einig: es entstanden richtig schöne Natur-Kunstwerke.

Uns hat die Woche grossen Spass gemacht. Wir freuen uns auf ein nächstes gemeinsames Erlebnis!

Schuljahr 21/22

Verkehrszählung

Im Rahmen vom Thema „Haus, Bauen, Wohnen und unser Dorf“ haben wir uns mit den Kindergartenwegen auseinandergesetzt. Da der Umzug in den Neubau bevorstand, konnten wir auf einem grossen Plan von Hölstein Wohnhäuser anschreiben, mögliche Wege besprechen und vergleichen, was sich nach dem Umzug an Wegen ändern wird.

Die Kinder und ich sind auf den Holden-Schulhausplatz gegangen, um den Verkehr auf der Bennwilerstrasse zu zählen und mögliche Gefahren zu besprechen. Dazu haben wir Hocker geholt und sind gemeinsam hingelaufen. Vor Ort haben wir uns eingerichtet. Jedes Kind bekam eine Unterlage, eine Liste und einen Stift. Jeder Lastwagen, jedes Auto, die Fahrad- und die Motoradfahrer wurden als Strich notiert. Am Ende war allen klar, dass auf der Bennwilerstrasse sehr viele grosse Lastwagen und Autos fahren, weswegen es wichtig ist, sich auf diesem Abschnitt gut zu konzentrieren.

Alle Kinder sind am Ende stolz und beeindruckt mit ihrer Liste nach Hause gegangen.

Ein kleiner Haufen grosser Persönlichkeiten

Ich habe dieses Jahr 20 Kindergartenkinder. Zu den 13 Kindern, die ich bereits im letzten Kindergartenjahr begleiten durfte, sind 7 neue dazugekommen. Zusammen bilden sie eine aufgeweckte und neugierige Gruppe, die gemeinsam wachsen wollen. Jedes Kind hat individuelle Stärken, einen Kopf voll mit eigenen Ideen und viel Energie, um neues zu lernen. Bereits nach einem halben Jahr merke ich wie jedes der Kinder seine Flügel weiter ausstreckt und zu eigenständigeren Menschen werden!

Zu Beginn hatten gerade die älteren Kinder Mühe damit, dass die neuen die Regeln noch nicht kannten und sich dadurch Strukturen verändert haben. Doch mit der Zeit gewöhnten sich beide Parteien aneinander.

Mittlerweile sind die Gruppen zusammengewachsen und lernen gemeinsam. Immer mehr alltagsbezogene Aufgaben und Problemstellungen lösen sie allein oder helfen sich dabei gegenseitig. Eine der grossen Stärken dieser Gruppe ist, dass die Kinder bereits mit viel Aufmerksamkeit und Sorgfalt aufeinander zugehen und sich unterstützen.

Diese Fähigkeit haben sie bei der grossen Gemeinschaftsarbeit bewiesen. Die Aufgabe war einen Schmetterling gemeinsam zu gestalten und ihm Flügel zu verleihen. Gemeinsam haben sie eine halbe Stunde lang geschnitten, gerissen und geklebt. Sie haben über Farben diskutiert und gemeinsam Lieder gesungen.

Das Ergebnis entspricht der Gruppe: Der Schmetterling ist bunt, lustig und interessant anzusehen!